Online Selbsthilfe

JETZT GEHT’S APP FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE!

in.kontakt - App für pflegende Angehörige

Das Modellprojekt Online Selbsthilfe Initiativen (OSHI-PA) sieht die Ergänzung und Erweiterung des bereits bestehenden Selbsthilfeangebots für pflegende Angehörige durch die Entwicklung onlinegestützter virtueller Selbsthilfe und den Einsatz neuer Medien vor. Es wird vom Bundesministerium für Gesundheit und der Techniker Krankenkasse in NRW gefördert. Die Katholische Hochschule NRW evaluiert das Projekt, welches über drei Jahre von Ende 2017 bis Ende 2020 läuft.

Image
Image

NEU: in.kontakt - die App für pflegende Angehörige - Geschützter Austausch in der mobilen App. 

Der Ausbau der virtuellen Selbsthilfe gibt pflegenden Angehörigen und Selbsthilfegruppen die Möglichkeit, sich über verschiedene technologische Kommunikationsmedien (Computer, Tablet, Smartphone) und internetgestützte Kommunikationsformen (Online Portal mit Videochat, Foren, sowie Soziale Medien) geschützt auszutauschen, zu informieren und zu unterstützen. Im Modellprojekt wird gemeinsam mit einem professionellen Anbieter von Online-Lösungen im sozialen Bereich ein Selbsthilfeportal für virtuelle Selbsthilfegruppen entwickelt. Es wird pflegenden Angehörigen ermöglichen, sich thematisch (z.B. Pflegefinanzierung; Vereinbarkeit Pflege/Beruf) oder zielgruppenspezifisch (z.B. Pflegende von älteren Menschen oder Kindern) zu vernetzen und auszutauschen, bundesweit oder auch regional/kommunal begrenzt.

OSHI-PA ermöglicht auf innovative Art die Entwicklung neuer Selbsthilfe Initiativen, den Ausbau bestehender regionaler Initiativen bzw. Selbsthilfegruppen und deren Verknüpfung mit Online- Selbsthilfe-Kommunikationsmöglichkeiten bzw. über soziale Medien. Die Gruppen werden bei der Nutzung des Online-Portals unterstützt und technisch begleitet. Dabei werden Möglichkeiten der Einbindung der geplanten Modellkommunen laut Pflegestärkungsgesetz 3 angestrebt. Das Projekt wird empirische Erkenntnisse zur Online Selbsthilfe pflegender Angehöriger sammeln, den Nutzen für pflegende Angehörige nachweisen, Schulungskonzepte und -materialien einschließlich Webinare und Experten-Webinare erstellen und zugänglich machen. Auch werden Leitfäden und Schulungen für Multiplikatoren erstellen, um die Nachhaltigkeit des Projekts zu sichern.

Digitale Selbsthilfe – das Tor zur Welt für pflegende Angehörige

NEUE WEGE FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE!

digiwir pflegen entwickelt digitale Selbsthilfe-Initiativen um Angehörige dort erreichen, wo sie leben und pflegen. 

Die Entwicklung des dreijährigen bundesweiten Modellprojekts Online-Selbsthilfe-Initiativen für pflegende Angehörige (OSHI-PA) wird von 2018-2020 vom Bundesministerium für Gesundheit (Berlin) und der Techniker Krankenkasse in NRW gefördert. Das Projekt will digitale Selbsthilfe Möglichkeiten mit realen Selbsthilfegruppen verknüpfen um den Austausch unter pflegenden Angehörigen zu intensivieren.

 

Anfang 2019 wurde die APP in.kontakt der Öffentlichkeit vorgestellt werden:

  • von pflegenden Angehörigen für pflegende Angehörige
  • um zu wichtigen Themen besser vernetzt zu sein
  • um Erfahrungen auszutauschen: regional & bundesweit
  • kostenlos & datensicher: einfach über Handy & Internet
  • mit Informationen rund um Pflege: zuhause herunterladbar
  • zeit- & ortsunabhängig: wie es pflegende Angehörige einrichten können 

 

Kontaktdaten der Ansprechpartner:

Selbsthilfe Projektbüro Berlin

Katrin Jahns 
Projektleitung
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
selbsthilfe@wir-pflegen.net
Tel: +49 (0)30 4597 5760
M: 01636 326 439

Selbsthilfe Projektbüro NRW

Susanne Hallermann
Projektkoordination NRW
Berliner Platz 29
48143 Münster
selbsthilfe@wir-pflegen.nrw 
Tel: +49 (0)251 4844 6322 
M: + 49 (0)1522 8576840

Image

wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V.

Alt-Moabit 91
10559 Berlin

Kontakt

Telefon: 030 – 4597 5750

OSHI-PA Selbsthilfe:
030 4597 5760
Fachreferent / Pflegepolitik:
030 4597 5770

Email: info@wir-pflegen.net

Search