Aktuelles

  • Home
  • Aktuelles
  • Nachrichten
  • Digitale Pressekonferenz: Veröffentlichung der Handlungsempfehlungen pflegender Eltern "Für uns und unsere Kinder"

Digitale Pressekonferenz: Veröffentlichung der Handlungsempfehlungen pflegender Eltern "Für uns und unsere Kinder"


25. März 2022

Was fordern pflegende Eltern und Familien von der Politik? Was muss sich schleunigst ändern, um die Situation in der häuslichen Pflege nachhaltig zu verbessern? Der Bundesverband wir pflegen e. V, die Interessenvertretung für pflegende Angehörige, hat gemeinsam mit einer Expertengruppe pflegender Eltern umfangreiche Handlungsempfehlungen erarbeitet.
 
Anlässlich der Veröffentlichung von "Für uns und unsere Kinder –Handlungsempfehlungen zur Unterstützung pflegender Eltern"  laden wir Sie herzlich zur digitalen Pressekonferenz am 5. April von 11.00 Uhr bis ca. 11.45 Uhr ein. 

Familien, die ein Kind mit Behinderung oder chronischer Krankheit pflegen, sind in vielerlei Hinsicht unsichtbar. Sie werden weder in der Familien- noch in der Pflegepolitik ausreichend berücksichtigt. In der Corona-Pandemie hat sich die ohnehin prekäre Situation pflegender Eltern dramatisch verschärft. Dringend benötigte Unterstützungsleistungen stehen auf dem Pflegemarkt oft nur eingeschränkt oder gar nicht zur Verfügung. Pflegeverträge werden kurzfristig gekündigt, insbesondere bei beeinträchtigten Kindern mit sehr hohem Pflegeaufwand. Die Belastungsgrenze der Eltern ist schon lange überschritten. Es besteht dringender Handlungsbedarf seitens der Politik!

Auf einer digitalen Pressekonferenz stellen wir die Handlungsempfehlungen der Öffentlichkeit vor: 

Termin: Dienstag, 5. April 2022, 11.00 bis ca.11.45 Uhr
Digital via Zoom: https://us06web.zoom.us/j/89395018405?pwd=aEprQXBkRm0yck95Nk9FQ1poeG1ZUT09

Programm
11.00 Uhr, Begrüßung: Lisa Thelen, Pressereferentin wir pflegen e. V.  
11.05 Uhr, Einführung: Sebastian Fischer, Bundesvorstand wir pflegen e. V.
11.10 Uhr, Vorstellung der Handlungsempfehlungen: Tina Kouemo, FOXG1 Deutschland e. V.
Verena Niethammer, Hölder – Initiative für Kultur und Inklusion e. V. und Selbsthilfegruppe Teilhabe jetzt – Lauffen am Neckar
 11.30 Uhr, Fragen der Medienvertreter*innen

Für Rückfragen steht Ihnen Lisa Thelen, Referentin für Kommunikation wir pflegen e. V., telefonisch (0174 324 3404 ) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.) zur Verfügung. 

Wir danken der AG „Pflegende Eltern“ und insbesondere Verena Niethammer und Tina Kouemo, die dieses Positionspapier maßgeblich erarbeitet haben. Außerdem gilt unser Dank den über 100 pflegenden Eltern aus allen Teilen Deutschlands, die ihre Erfahrungen und Empfehlungen geteilt haben und in das Positionspapier einbrachten. Zu guter Letzt: Herzlichen Dank an alle Eltern, die die Handlungsempfehlungen mit Fotos aus ihrer persönlichen Familiensituation bereichern!

BÜRO IN BERLIN

Postanschrift:
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

KONTAKT

Telefon: 030 – 4597 5750

Selbsthilfe:
030 4597 5760

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

AKTUELLE NACHRICHTEN

30. November 2022
Fachtag zur Situation pflegender Angehöriger in Schleswig-Holstein
Flensburg. Seit Einführung der Pflegeversicherung ist die häusliche Pflege das Stiefkind der Pflegepolitik. Dabei werden bundesweit über 80 Prozent...
17. November 2022
Fortgeschrittener Brustkrebs: Welche Unterstützung wünschen sich An- und Zugehörige?
Studie ermittelt Unterstützungsbedarfe, um digitale Sorgeangebote zu entwickeln  Brustkrebs betrifft oftmals nicht nur die betroffene Person ...

INFORMATIONEN / LINKS