Aktuelles

Themen, Tipps und Nachrichten

Die Redakteurin Katharina Schultz bei stern TV  plant einen Beitrag zum Thema „Pflegende Angehörige“. Sie möchte einen Einblick in den Alltag von ‚Kindern‘ geben, die Ihre Eltern zu Hause pflegen. Es soll u.a. der Entschluss thematisiert werden, die Eltern zu Hause zu pflegen und die damit oftmals verbundenen finanziellen Probleme.
Sie würde sich über ein persönliches, unverbindliches Gespräch mit Ihnen sehr freuen.

Katharina Schultz
Redaktion
I&U TV Produktion GmbH & Co. KG
Hohenzollernring 89 -93
50672 Köln

Tel.: +49 (221) 951599 495, Fax: +49 (221) 951599 960
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.i-und-u.tv oder www.sterntv.de

Menschen die wegen ihres Alters oder einer Behinderung pflegebedürftig sind, möchten sich trotz ihrer Pflegebedürftigkeit so frei und eigenständig wie möglich in ihrer eigenen Wohnung bewegen können. Leider ist dies in den meisten Wohnungen nicht möglich, da sie voller Barrieren sind. Doch dies muss kein Grund sein, die eigene Wohnung, in der man sich zu Hause fühlt, zu verlassen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Barrieren beseitigt werden können und wie der Wohnraum den eigenen Bedürfnissen gerecht gestaltet werden kann. weiterlesen…

15. 08.2011: wir pflegen wurde für den Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert von Dorothee Vogt im Namen des USable Teams der Körber Stiftung. Mehr Informationen: hier

Die Vorträge zu der Fachtagung 2011: „Was heißt eigentlich‚ ambulant vor stationär’?! – Zuhause bleiben im privaten Pflegehaushalt“ am 14.07.2011 in Stuttgart finden Sie hier.

Warum wird dieses Projekt durchgeführt?

Für viele Menschen ist die Zufriedenheit mit ihrer Partnerschaft zentral für ihr Wohlbefinden. Wenn ein Partner eine Demenz entwickelt, betrifft das auch viele Aspekte der Beziehung, weil sich durch die gesundheitliche Veränderung des Partners auch der gewohnte Alltag verändert. Seit mehreren Jahrzehnten hat sich die Forschung auf die Belastung der Angehörigen konzentriert. Aber auch dort, wo Forscher sich mit den Veränderungen in der Beziehung beschäftigen, wird sie meist nur aus Sicht des Angehörigen untersucht und die des Menschen mit Demenz vernachlässigt. weiterlesen…

Zur Studie
Zum Flyer

Wer einen Demenz-kranken Angehörigen pflegt, verzweifelt irgendwann. Oft geht es über die eigenen Kräfte, Heim-Pflegeplätze sind teuer, die Pflegeversicherung zahlt zu wenig. Und die Bundesregierung verschiebt die überfällige Pflegereform schon wieder.

Zur Sendung vom SWR Fernsehen BW…

Frau  Ruck schrieb uns: „Wir, die ehrenamtlichen „Pflegebegleiter“ in Reutlingen – wir begleiten und unterstützen pflegende Angehörige in ihrer speziellen Situation -veranstalteten am Samstag, 9. 7. 2011, einen Bücher-Flohmarkt, um unser Projekt in Reutlingen einmal mehr bekannt zu machen. Den Erlös spendeten wir gerne dem Verein wir pflegen.“

Im Namen der Mitglieder von wir pflegen schicken wir ganz herzliche Grüße nach Reutlingen und bedanken uns für diese wunderbare Überraschung. Vielleicht ein guter Anfang für verstärkte Kooperation in der Unterstützung pflegender Angehöriger?

Der Vorstand wir pflegen

Am Montag, 14. Februar 2011 findet der zweite Pflegedialog auf Einladung von Bundesgesundheitsminister Dr. Philipp Rösler zum Thema: „Pflegende Angehörige“ statt. wir pflegen ist zur Teilnahme eingeladen und wird die 11 Leitlinien als Forderungen einbringen. Viele der Punkte werden auch von anderen Verbänden aktiv vertreten, so dass zu hoffen ist, dass  die Anerkennung und bessere Unterstützung für pflegende Angehörige endlich höher auf die politische Agenda kommt.

Lesen Sie die Forderungen von wir pflegen hier

NAKOS und BARMER GEK haben gemeinsame Broschüre herausgegeben

Diese 32-seitige Broschüre gibt allen, die sich für gemeinschaftliche Selbsthilfe interessieren, einen Einblick in wichtige Schritte und Erfahrungen der Selbsthilfegruppenarbeit. Sie will Menschen anregen, einander zu helfen und sich zu engagieren.

Weitere Informationen unter: Homepage

Bestellmöglichkeit unter: Homepage

Das neue kostenfreie Online-Beratungsangebot für pflegende Angehörige „pflegen-und-leben.de“ ist endlich im Netz! Die Online-Beratung pflegen-und-leben.de bietet pflegenden Angehörigen persönliche Beratung bei seelischer Belastung durch den Pflegealltag, Wissenswertes rund um das Thema seelische Belastungen sowie Tipps und Hinweise für die eigene Selbstfürsorge: anonym, datensicher und kostenfrei. Mehr unter www.pflegen-und-leben.de

Der BKK-Landesverband NORDWEST hat alle vorliegenden Informationen gebündelt und stellt Ihnen eine Übersicht der bundesweit errichteten Pflegestützpunkte mit den entsprechenden Kontaktdaten zur Verfügung.

Mehr können Sie auf der Homepage lesen

Wussten Sie,

… dass rund vier Millionen Menschen in Deutschland von Angehörigen gepflegt und versorgt werden?

… dass pflegende Angehörige 37 Stunden pro Woche im Einsatz sind – unbezahlt und ohne Urlaub?

… dass Deutschland ohne pflegende Angehörige 3,2 Millionen mehr Vollzeit-Pflegekräfte benötigen würde?

Weiteres können Sie auf der Homepage lesen.

Ein Rechtekatalog für hilfe- und pflegebedürftige Menschen

Menschen mit Hilfe- und Pflegebedarf haben selbstverständlich die gleichen Rechte, wie alle anderen Menschen auch – wie sich diese Rechte aber im Alltag hilfe- und pflegebedürftiger Menschen widerspiegeln sollen, das fasst die deutsche Pflege-Charta zusammen. Sie ist von Vertreterinnen und Vertretern aus allen Bereichen der Pflege und der Selbsthilfe erarbeitet worden. wir pflegen hat die Charta unterzeichnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage

Am 17. August 2010 wurde eine Charta verabschiedet, in welcher der Ist-Zustand in der Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland dargestellt wird – verbunden mit Handlungsoptionen und einer Selbstverpflichtung für die Zukunft. wir pflegen hat die Charta unterzeichnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage

wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe pflegender Angehöriger e.V.

Alt-Moabit 91
10559 Berlin

Kontakt

Telefon: 030 – 4597 5750

OSHI-PA Selbsthilfe:
030 4597 5760
Fachreferent / Pflegepolitik:
030 4597 5770

Email: info@wir-pflegen.net

Search