Aktuelles

Bekämpfung der Pflegearmut: Treffen der European Parliament Informal Carers Interest Group


13. November 2023

Wie sich im letzten Jahrzehnt deutlich gezeigt hat, erweist es sich in der gesamten EU als äußerst herausfordernd, auf die Bedürfnisse älterer Menschen mit immer komplexeren Pflegebedürfnissen und deren Präferenz für ein Leben in der Gemeinschaft einzugehen. Positiv ist zu bewerten, dass die Europäische Kommission auf die Forderungen des Europäischen Parlaments und relevanter Interessengruppen reagiert und eine europäische Pflegestrategie eingeführt hat. Es sind jedoch weiterhin gezieltere Maßnahmen erforderlich, um eine angemessene Umsetzung in allen Mitgliedstaaten herbeizuführen.

Am 28. November konzentriert sich die Interessengruppe des Europäischen Parlaments auf ein entscheidendes Thema an der Schnittstelle zwischen Sozial- und Langzeitpflegepolitik, nämlich das komplexe Phänomen der Pflegearmut.

Prof. Teppo Kröger (Universität Jyväskylä, Finnland) veröffentlichte kürzlich ein Buch zu diesem Thema. Im Buch führt er  feministische Sozialpolitikforschung, gerontologische Forschung und Forschung zu Armut und sozialen Ungleichheiten zusammen, um die Langzeitpflegepolitik in eine neue Perspektive zu rücken. Pflegarmut bezieht sich auf Situationen, in denen ältere Menschen Pflege und Unterstützung benötigen, aber keine angemessene Hilfe erhalten – wenn der individuelle Pflegebedarf umfangreicher ist als die Hilfe und Unterstützung, die von formellen und informellen Quellen bereitgestellt wird.

In Herrn Krögers Worten: „Die Übernahme des Konzepts der Pflegearmut unterstreicht, wie unbefriedigter Pflegebedarf den Entzug eines grundlegenden menschlichen Bedürfnisses bedeutet. Pflegearmut ist ein schwerwiegender Ausdruck sozialer Ungleichheit und spaltet ältere Menschen in Gruppen, die Zugang zu angemessener Pflege haben, und solche, die keinen Zugang dazu haben. In einer Welt alternder Bevölkerung und wachsender Pflegebedürfnisse ist der Mangel an angemessener Pflege ein ernstes Problem von größter Bedeutung und Dringlichkeit“.

Prof. Kröger ist als Hauptredner eingeladen; Organisationen, die im Bereich Pflegeversorgung und Armut tätig sind, wurden gebeten, zu antworten und ihre Prioritäten in Bezug auf Pflegeungleichheiten und die in den nächsten Jahren zu ergreifenden Maßnahmen darzulegen.

Das Treffen soll eine klare Botschaft für die künftige Arbeit auf EU-Ebene im Bereich Langzeitpflege und Pflegekräfte vermitteln und zur Festlegung der Tagesordnung für die nächste Wahlperiode beitragen.

Das Treffen findet am 28. November von 12.30 - 14.00 Uhr online auf Englisch statt.

Alle Infos und den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite von Eurocarers: https://eurocarers.org/ep-interest-group-on-carers/

BÜRO IN BERLIN

Postanschrift:
Turmstraße 4
10559 Berlin

KONTAKT

Telefon: 030 – 4597 5750

Selbsthilfe: 030 4597 5760

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

AKTUELLE NACHRICHTEN

28. März 2024
Fachtag und Mitgliederversammlung 2024 in Kassel
28. Februar 2024
Forschungsprojekt WELL CARE gestartet