Aktuelles

Joachim Gauck über Vereinbarkeit von Beruf und Pflege


05. Oktober 2012

wir pflegen freut sich sehr darüber, dass sich unser Bundespräsident in seiner Ansprache bei der Festveranstaltung „50 Jahre Kuratorium Deutsche Altershilfe“ am 5. Oktober 2012 in Bonn für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege stark gemacht hat und außerdem alle Menschen zu Solidarität und Mithilfe aufruft, um Pflegebedürftige und ihre Familien zu unterstützen.

Joachim Gauck formulierte es so: „… Dennoch sind pflegende Angehörige weiterhin auf unsere Unterstützung angewiesen. Ich möchte für ihre drei wichtigsten Anliegen gern ein Verstärker sein, weil ich sie mir zu Eigen gemacht habe, und weil ich hoffe, dass der Nachhall dieser Feststunde an den richtigen Stellen ankommt. Erstens: Wir brauchen mehr Arbeitgeber in Deutschland, die ihre Mitarbeiter für die Pflege von Angehörigen freistellen, ihnen Teilzeit oder Telearbeit ermöglichen! Zweitens: Wir brauchen eine Öffentlichkeit, die diesen kulturellen Wandel genauso unterstützt wie den Mutterschutz oder die Elternzeit! Und drittens: Wir brauchen mehr Nachbarn und Freunde, die sehen: Hier ist Not am Mann oder an der Frau, hier springe ich ein! …“

Auf der Webseite des Bundespräsidenten können Sie die ganze Festrede lesen.

Pressefoto KDA

BÜRO IN BERLIN

Postanschrift:
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

KONTAKT

Telefon: 030 – 4597 5750

Selbsthilfe:
030 4597 5760

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

AKTUELLE NACHRICHTEN

17. November 2022
Fortgeschrittener Brustkrebs: Welche Unterstützung wünschen sich An- und Zugehörige?
Studie ermittelt Unterstützungsbedarfe, um digitale Sorgeangebote zu entwickeln  Brustkrebs betrifft oftmals nicht nur die betroffene Person ...
02. November 2022
wir pflegen e.V. tourt im November durch Niedersachsen
Der Bundesverband wir pflegen e.V. stellt sich im November auf drei Veranstaltungen in Niedersachsen vor. Interessierte erhalten auf den Veranstalt...

INFORMATIONEN / LINKS