Aktuelles

Corona-Soforthilfe für pflegende Angehörige – Es muss schnell gehandelt werden!


19. März 2020

Die Coronavirus-Pandemie stellt die gesamte Gesellschaft vor ungeahnte Herausforderungen. Ärzte, Pflegekräfte, Mitarbeiter*innen des Einzelhandels und viele mehr sind stark gefordert. Diese besondere Situation zeigt verstärkt auf wie systemrelevant sie sind und dass sie unbedingt und direkt unterstützt werden müssen.

Systemrelevant sind im besonderem Maße auch pflegende Angehörige, die den Großteil der Pflege in Deutschland leisten. Sollte die Versorgung in der häuslichen Pflege nicht mehr sichergestellt sein, stehen hunderttausende Familien und die gesamte pflegerische Versorgung vor riesigen Herausforderungen.

Angesichts der Krisensituation fordern wir daher die Bundesregierung, den Bundestag und die Bundesländer auf, sofortige, schnelle und unbürokratische Maßnahmen zur Unterstützung der häuslichen Pflege zu ergreifen. Alle Einzelheiten des Maßnahmenplans zur Corona-Soforthilfe finden Sie hier:

BÜRO IN BERLIN

Postanschrift:
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

KONTAKT

Telefon: 030 – 4597 5750

Selbsthilfe:
030 4597 5760

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

AKTUELLE NACHRICHTEN

17. November 2022
Fortgeschrittener Brustkrebs: Welche Unterstützung wünschen sich An- und Zugehörige?
Studie ermittelt Unterstützungsbedarfe, um digitale Sorgeangebote zu entwickeln  Brustkrebs betrifft oftmals nicht nur die betroffene Person ...
02. November 2022
wir pflegen e.V. tourt im November durch Niedersachsen
Der Bundesverband wir pflegen e.V. stellt sich im November auf drei Veranstaltungen in Niedersachsen vor. Interessierte erhalten auf den Veranstalt...

INFORMATIONEN / LINKS